Brauchtum

    

Brauchtum – immer aufs Neue zeitgemäß.

Viele der seit alters her überlieferten Bräuche haben im Laufe der Jahre ihren Stellenwert verloren oder haben heute eine andere Funktion als zu ihrer Entstehungszeit. Und doch hat die vielgestaltige Brauchtumslandschaft Deutschlands auch heute noch ständig neuen Zulauf.

Dabei spielt es für viele Menschen eine große Rolle, sich zugehörig fühlen zu können, sich zu identifizieren mit Bräuchen, um der schnelllebigen Moderne etwas entgegen zu setzen.

Hintergrundinformation

Das Wort "Brauch" bedeutet schon in der Sprache des ausgehenden Mittelalters und der beginnenden Neuzeit neben "Gebrauch, Benutzung" auch soviel wie "Sitte, Gewohnheit, Überlieferung". Brauch ist nichts anderes, als traditionsgebundenes Tun einer Gruppe (Familie, Nachbarschaften, Dorf usw.). Besonders wichtig ist dabei für die meisten Menschen, über Jahre hinweg regelmäßig etwas gemeinsam zu tun.

Text - Quelle: Goethe-Institut >>>
   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok